2454

Seit fünf Jahrzehnten veredelt ABT Sportsline nun schon Fahrzeuge – und passend zum Jubiläum stellen die Allgäuer den neuen, sechsten GTI vor. Mit diesen drei Buchstaben werden seit 1976 besonders sportliche und schnelle „Gölfe“ bezeichnet. Von Anfang an war ABT die erste Adresse für alle, die noch mehr Dynamik und Fahrspaß wollten.

Auch die aktuelle Generation des Kompaktsportlers trägt das magische Kürzel, und natürlich ist auch sie nun in einer atemberaubenden ABT-Version zu haben. Schon die Leistung beeindruckt, denn aus den serienmäßigen 210 PS (154 kW) werden durch optimiertes Motormanagement (ABT POWER) dynamische 260 PS (191 kW). ABT POWER S macht den GTI noch schärfer: In diesem Fall kommt zusätzlich ein neuer Turbolader „Made in Kempten“ zum Einsatz. Dann leistet der 2.0 TSI sportive 300 PS (221 kW) und beschleunigt in gut sechs Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Dank ABT Fahrwerksfedern liegt der Schwerpunkt des GTI satte 30 Millimeter tiefer, wodurch der Über-Golf noch sportlicher gefahren werden kann. Speziell auf kurvenreichen Straßen macht die von Christian Abt vorgenommene Fahrwerkseinstellung richtig Spaß. Und die Bremsanlage aus dem Hause ABT greift auch im Extremfall kraftvoll zu.

Aber ein ABT Golf GTI ist nicht nur ein heißes Sportgerät für die Straße, er sieht auch so aus: Das Karosseriepaket, das die Designer entworfen haben, unterstreicht die pure Dynamik des Autos: Egal, von welcher Seite man den GTI betrachtet, er beeindruckt immer. Heckspoiler und Heckschürzenaufsatz, Seitenleisten, Frontgrill und -schürze sowie die schräg angeordnete 4-Rohr-Abgasanlage bilden eine Einheit. Zusätzlich entwarfen die Äbte eine Frontlippe, die in Kombination mit der Frontschürze und dem neuen ABT Tagfahrlicht für einen Power-Auftritt sorgt. Dazu passt dann auch die ebenso elegante wie expressive Farbgebung: Die Lackierung in carbon steel grey metallic harmoniert perfekt mit Seitenleisten und Frontlippe in der Kontrastfarbe Rot gehalten sind. Auch im Innenraum setzt sich die Gestaltung konsequent fort, denn alle Blenden, die Zierringe des Kombi-Instruments und die Lenkradpanele sind in der Signalton lackiert. Man sieht dem Allgäuer Sportler an, dass er mehr ist als ein „normaler“ Golf GTI – und damit steht die sechste Variante des schnellen Kompakten mit der großen Heckklappe in bester Tradition. Denn auch seine fünf Vorgänger wurden bei ABT zum „Über-Golf“. ABT und GTI, diese sechs Buchstaben gehören einfach seit 33 Jahren zusammen.

Text and Pictures : ABT

»crosslinked«